Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/schwake

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Endlich mal ein Update

Hallo liebe Freunde!!
Ich weiß, dass einige gerne meine Berichte lesen und sie sogar interessant finden. Für sie schreibe ich diesen Bericht. Alle anderen können auch gerne über diese Zeilen hinweggehen und die Mail einfach löschen. :-)
Was es diesmal zu berichten gibt:
- Google Earth Placemarks
- Ausflüge (Teotihuacan, Cuernavaca, Puebla, Cholula)
- Aztekenstadion & korrupte Polizisten
- Video Wincor Nixdorf México
- Taschendiebe
- Día de los Muertos
- Fake Markt
GOOGLE EARTH
Ich habe euch Markierungen von GoogleEarth angehängt, so dass ihr z.B. die Pyramiden aus der Luft sehen könnt. Also einfach mal mit GoogleEarth öffnen! (gibt's von mir per Mail)
AUSFLÜGE
Wir haben wieder fleißig die freie Zeit genutzt um uns sowohl die Stadt Mexico als auch die Städt außen herum anzuschaun. Die Fotos gibt's wie immer auf www.janboerger.de.vu !!
In Teotihuacán stehen zwei Pyramiden (Píramide del Sol y Píramide de la luna) und von der Stadt mit früher über 400,000 Einwohnern wurden die heutigen Länder Südmexiko, Guatemala & Belize regiert. Sehr beindruckend. Außerdem hat die Sonne voll geknallt und ich habe mich danach 4 Tage lange gepellt in Gesicht, Nacken und Armen. Die Höhensonne ist brutal. ;-(
Eine Woche danach waren wir in Cuernavaca, der Stadt des ewigen Frühlings. Ist einfach eine schöne kleine Stadt (~400.000 Einwohner) mit vielen bunten Häusern und wir konnten entspannen, schlendern und lecker essen. Dort waren wir nur den Samstag und Sonntag wieder in Mexico DF unterwegs.
Dieses Wochenende haben wir uns Puebla angeschaut, eine Stadt mit vielen schönen Kirchen, Häusern und Straßen. Wir sind über Nacht (Suite zusammen für 35€ geblieben und Sonntag weitergefahren nach Cholula wo die größte Pyramide steht, die jemals erbaut wurde. Leider ist sie sehr stark zugewachsen.
AZTEKENSTADION & KORRUPTE POLIZISTEN
Da sich die Gelegenheit bot sind wir mit 5 Arbeitskollegen zum Lokalderby "Club America" gegen "Pumas" ins Aztekenstadion (105.000 Sitzplätze) gefahren. War eine super Stimmung wenn auch ein mäßiges Spiel. Bevor es jedoch losging haben wir uns vom Büro getroffen um gemeinsam loszufahren. Während wir (ein Brasilianer, ein Venezolaner, ein Argentinier und 3 Deutsche) auf den mexikanischen Kollegen gewartet haben, haben wir uns ein paar Bier gekauft und schon mal (auf dem Bürgersteig) angestoßen. Schnell waren drei Polizisten da, die uns Strafe androhten wegen unerlaubten Trinkens von Alkohol in der Öffentlichkeit. Wir sollten die Wahl haben zwischen 500 Pesos (35€ pro Kopf oder 36h Gefängniss. Hammer! Schnell wurde dann aber klar, dass der Polizist nach einer "anderen" Lösung gesucht hat. Da er aber nichts sagen konnte, sagt er nur: "Ich weiß nicht was ich machen soll ...... schlag was vor/sagt was.." Unser Argentinier hat sich dann tapfer und diplomatisch geschlagen und wir sind mit 200 Pesos (14€ davon gekommen. Stellt euch das vor: 6 Leute bestechen mit 14 € drei Polizisten. Wie ist das dann in der Wirtschaft/Politik????
VIDEO WINCOR NIXDORF MÉXICO
Jan und ich haben den Auftrag bekommen Wincor Nixdorf México in einem kleinen Video vorzustellen, dass dann beim Executive Management Meeting (EMM) von Wincor gezeigt werden soll/wird! Hier könnt ihr das Ergebniss runterladen: http://s13.simpleupload.de/f3f6272b0/WincorMexico.wmv.html
TASCHENDIEBE
Es gibt sie wirklich und geschickt wie Magier oder besser gedagt grob und keiner merkt's... Wir sahen auch aus wie Touristen, jeder mit zwei Taschen freitagmorgens zur Arbeit um später sofort weiter fahren zu können. Beim Umsteigen in eine andere U-Bahn kommt es wie immer zu einer Drengelei an der Tür und man schiebt sich in die Bahn rein. Aber irgentwie hört das Schieben nicht auf und einer fällt fast noch um. Später als normal kommt man dann auf einem Platz zu stehen und dann sich vergewissern, dass die Rucksäcke noch zu sind. Dann der mittlerweile oft wiederholte Dialog. JanS: "Jan, wo hab ich eigentlich mein Portmonaie hingetan?" JanB: "Guck' mal in den Taschen und im Rucksack" Beide Jans klopfen ihre Taschen ab und dann in die Stille JanB: "Du, meins auch!". Was ist passiert? Man hat uns BEIDEN unsere Portmonais aus den VORDEREN linken Jeanstaschen geklaut. Bei dem Gedränge (was ja vermeintlich normal ist) merkt man das nicht....... Gesamtschaden sind einige persönliche Erinnerungen, eine Bank- und eine Kreditkarte (alles sofort gesperrt) und ca. 150€ Bargeld. Naja, teueres Lehrgeld: Portmonais gehören (auch bei kurzem Gedränge) nicht mal in vordere Hosentaschen...
DÍA DE LOS MUERTOS
Hier in México wird Allerheiligen (1.11 - todos santos) als normaler Arbeitstag behandelt aber Allerseelen (2.11. - día de los muertos) ist ein gesetzlicher Feiertag. Der Umgang mit dem Tod und den Toten ist wesentlich näher und man trifft sich am Grab und isst "mit" /bei dem Toten und stellt ihm seine Lieblingsspeise bereit. Einige skurrile Bilder stehen auf www.janboerger.de.vu bereit.
FAKE MARKT
Wie auch in anderen Ländern üblich kann man hier alles nachgemacht kaufen. DVDs, Musikcds, Kleidung, Rucksäcke, Schuhe,.... Und da die Leute hier wirklich versuchen alles zu verkaufen ist es immerwieder interessant über diese Märkte zu schlendern. Es gibt sie auch in jeder Stadt.
Liebe Freunde, soweit von mir. Ich hoffe es geht euch gut! un abrazo grade JAN

6.11.06 01:35


De todo y nada! Disfrútalo

- Die letzten Tage & wie es mir geht
- Meine Arbeit bei Wincor Nixdorf
- Mein Spanisch & die Mexikaner
- Das Essen & der Verkehr
 
Ihr findet Fotos auf www.janboerger.de.vu
 
- Die letzten Tage & wie es mir geht
Mir geht es soweit wirklich gut hier. Anfangs war es sehr schwer weil ich viele Freunde vermisst habe (euch). Jetzt fange ich an hier Leute zu suchen (über die Fokolare) und Pläne für die Wochenende zu schmieden (schließlich bleibt von der Woche nicht so viel über). Mit Jan verstehe ich mich sehr gut und es ist schön, dass wir hier zu Zweit leben und alle Stecken zurücklegen können. Außerdem haben eine super Mitbewohnerin, die uns schon am Wochenende rumgeführt hat und nun jeden Morgen bei der Arbeit absetzt. Dazu haben wir einen guten Chef erwischt. Also die direktesten Kontaktpersonen hier sind klasse und das hilft sehr!
Ich bin hier in völlig andere Welt eingetaucht und mit so vielen neuen Eindrücken und Informationen konfrontiert, dass ich erstmal überlegen musste was eigentlich Sonntag war... Das ist wahnsinnig viel und anstrengend sowohl durch das Neue, durch die Sprache und auch durch Verkehr und Luft.
Generell muss ich sagen, dass die Arbeit sehr gut ist. Am Montag haben wir uns erst etwas orientiert, kleine Aufgaben bekommen und sind auch schon um 18 Uhr gegangen. Am Dienstag ging es dann weiter und der Nachmittag war etwas langweilig weil die Aufgaben unklar waren. Aber dann gegen 18 Uhr haben wir noch mit Roland (unserem Chef) sprechen und planen können (nicht selten vom Telefon unterbrochen) und sind dann gegen 20:15 Uhr vom Office zum Supermarkt gelaufen, haben eingekauft und sind mit dem Taxi nach Hause. Heute wurde es schon voller und als wir gegen 18 Uhr gehen wollten hieß es: "Warte mal, hast du schon.....also das müssen wir unbedingt heute noch machen...." Kurz danach so gegen 20 Uhr sind wir raus und haben uns ein Taxi nach Hause genommen. Wie du siehst haben wir als die letzten Tag nicht viel anderes gemacht als gearbeitet. Versteht also wenn das auch der Hauptteil des Berichts ist ;-)
- Meine Arbeit bei Wincor Nixdorf
Was man zum Thema Arbeit noch sagen muss ist, dass die Mittagspause immer etwas länger ausfällt! Da es keine Kantine gibt geht man essen und am ersten Tag sind dafür auch 1 3/4 Stunden drauf gegangen und auch 8,50€. Gestern und heute war's dann nur 5€ und 1 1/4 Stunden. Dafür kommt man dann gegen 3 in Office zurück und kann noch mal richtig durchstarten....
Das Office hier in Mexiko ist recht klein und besteht nur aus 3 Räumen im 13. Stock einen großen Bürogebäudes. Dort sind 9 Arbeitsplätze und Jan und ich sitzen bei Roland mit im Zimmer. Weiterhin arbeiten dort 3 Mexikaner im Office und 3 Softwareleute in der Bank. Zur Zeit haben wir dann noch Unterstützung aus Deutschland, Venezuela und Brasilien.
Meine Aufgaben sind einerseits das Thema Importprozesse und Lieferungen begleiten und bis jetzt viele Kleinigkeiten wie Organigramm aktualisieren, Beamer aussuchen und kaufen, Schlüssel nachmachen, Appartements suchen, Fahrer organisieren, Zollabwicklung für eine andere Lieferung klären, Banking Roadmap einpflegen. Mit all diesen Projekten habe ich jetzt gerade begonnen und das wird alles noch etwas dauern oder mich sogar bis zum Ende begleiten. Daneben gibt es noch größere Aufgaben wie Logistics, Spare Parts handling, Services die nach und nach konkreter werden.
- Mein Spanisch & die Mexikaner
Mit dem Spanisch klappt es recht gut. Ich habe überhaupt keine Schwierigkeiten damit jemanden auf der Straße oder im Laden anzusprechen, dafür habe ich genug Vokabular um Sachen zu umschreiben. Aber am Telefon mit dem Hotel die Reservierungen zu checken und die Bezahlung zu besprechen ist schon echt schwierig und kostet etwas Überwindung. Dafür freue ich mich dann nachher  wenn sie mich verstanden haben... und der Mexikaner an sich ist sehr höflich und sehr nett.
Als ich im Auto saß vom Flughafen zum Apartment habe ich den Fahrer gefragt wie er denn heißt, da es der Fahrer ist der für Wincor alle Fahrten machen und er hat geantwortet: "Claudio a tu servico". Also Claudio zu deinen Diensten. Und das hört man hier wirklich oft "um ihnen zu dienen", "zu deinen Wünschen" in verschiedenen Formen. Und es gibt hier einfach so viele Menschen, dass alle versuchen irgendwie Geld zu verdienen durch Schuhe putzen, Autofenster putzen, Essen verkaufen (aber an jeder Ecke und ohne jegliche Kontrolle) oder durch den Verkauf von mehr oder weniger nützlichen Dingen bis hin zu Kinder die rumkommen und versuchen Kaugummis zu verkaufen. Ebenso in der U-Bahn. An jeder Station kann man davon ausgehen, dass jemand einsteigt und gebrannt Musik-Cds, Spielsachen oder sonst irgendetwas verkaufen möchte. Allerdings muss man sagen, dass einen hier niemand anfasst oder auf der Pelle hängt wie man das vielleicht aus Asien erwartet. So kann man das alles um sich geschehen lassen und fühlt sich nicht beengt.
- Das Essen & der Verkehr
Zum Thema Essen fällt mir noch etwas ein: Also erstmal ist es einfach lecker das mexikanische Essen und man kann scharf essen, muss man aber nicht. Heute habe ich im Essen große grüne Schoten gehabt und ein Stückchen abgeschnitten und ein paar Mal herzhaft zugebissen. Ihr glaubt es nicht aber so hat mein Mund noch nie gekribbelt und auch nach viel Cola, Reis (auch etwas scharf) und Brot wurde es nur langsam besser. Dabei war das Essen nicht heiß sondern einfach nur scharf... Aber wie gesagt, das war wohl eigene Dummheit. Bei den Mexikanern hat das Mittagessen eine sehr hohe Stellung als wichtigste Mahlzeit am Tag. Am Wochenende kann dann auch ein "lass mal was essen gehen" seine 2 Stunden dauern und es gibt immer mehrere Gänge. Sogar in einer Art Fastfood Restaurant gibt es dann Bedienungen und vor dem eigentlichen Menü wird eine Kleinigkeit gereicht. Auch hier bei Pappbecher und Plastikgabeln kommt von den Kellern ein "zu ihnen Diensten", "um ihnen zu dienen", "danke ich ziehe mich zurück"..... Wahnsinn!
Ach, das nächste Stichwort: Wahnsinnig --- der Verkehr! Ich weiß nicht wer von euch schon mal in Rom war und sich den Verkehr dort angeschaut hat. Ich verspreche euch: Rom ist schon heftig aber Mexiko City toppt das bei Weitem!! So viele und teils alte Autos die kreuz-und-quer über die Fahrbahnen fahren und wo der Verkehr nicht bei einer roten Ampel hält sondern erst wenn aus der Querstraße sich eine Autofront auf die Straße schieb. Die Polizei fährt hier grundsätzlich mit Blaulicht aber interessiert sich nicht für solche Lappalien. Ich merke mittlerweile wie extrem deutsch die Aufkleber an deutschen Ampeln sind: "Nur bei Grün, den Kindern zum Vorbild" Ich hab eher tatsächlich einen Tag lang versucht nach Fußgängerampeln über die Fahrbahn zu gehen, das aber schnell aufgegeben. Wenn frei ist, ist frei und wenn nicht dann wird gewartet oder gerannt. Ebenfalls abenteuerlich sind die Taxis hier! Wir sind gewarnt worden bloß kein Taxi einfach auf der Straße anzuhalten sondern nur an den ausgewiesenen Haltestellen die Taxis zu benutzen. Gestern sind wir dann das Erste mal in einen alten grünen VW-Käfer mit ausgebautem Rücksitz eingestiegen und quer durch die City gefahren. Sowohl das Auto, dann der Fahrstil und auch die Bedenken ob uns der Fahrer wirklich nach Hause bringt haben diese Fahrt ziemlich eindrucksvoll gemacht.
 
Soweit zunächst von mir! Ich wünsche euch alles Gute und gratulieren allen, die tatsächlich bis zum Ende gelesen haben!!
12.10.06 05:45


Sonntag ist Familientag

Heute waren wir das erste Mal alleine unterwegs Jan und ich in Mexiko-Stadt! Es war saucool. Wir waren noch mal in der Stadtmitte und dann in einem riesigen Park. Fotos davon auf www.janboerger.de.vu  Dort waren superviele Menschen, Kinder und an allen Ecken wurde etwas verkauft und Musik gespielt. Ein buntes und lautes Treiben.

Ich muss sagen, dass ich mich heute schon viel wohler in Mexico fühle als gestern oder vorgestern! Außerdem sind wir heute das erste Mal mit der U-Bahn gefahren und waren erstaunt, dass viele Stationen sehr ähnlich zu unseren sind. Andere jedoch dienen als Schlafstätte und sich etwas dreckiger. Nach 20 Uhr sollte man vorsichtig sein oder die Bahnhöfe besser nicht mehr betreten (Empfehlung von anderen).

Morgen geht's zum ersten Arbeitstag und ich bin gespannt wie das wird! Davon bereicht ich dann! Liebe Grüße JAN

8.10.06 21:55


Meine Adresse

Jan Schwake
(Straße und Departamento auf Anfrage)
Colonia Letran Valle
Delegación Benito Juarez
Mexico D.F., C.P. 03650
MEXICO

Tel.: 0052 55 5601 3920

bei Post reicht auch:

Jan Schwake
(...)
Letran Valle
03650 Benito Juarez MEX DF
MEXIKO

8.10.06 05:09


erste Erlebnisse

Hola a todos!
 
Wie die meisten von euch sicherlich wissen bin ich am Freitag gegen 10 Uhr zusammen mit Jan Börger nach Mexico-City aufgebrochen für ein 5-monatiges Auslandpraxissemester bei Wincor Nixdorf.
Am Flughafen hat mich dann meine Family verabschiedet und nach einer langen Wartezeit in Paderborn sind wir dann aufgebrochen. So ein Transatlantikflug (12 Stunden von FRA bis MEX) ist teilweise echt lang aber ich hatte wenigsten Glück mit dem Platz vor einem Toilettenblock und meine Knie haben es mir gedankt.
 
Wir sind von einem Fahrer abgeholt worden und zur Wohnung gebracht worden, wo Andrea unsere Mitbewohnerin gewartet hat.
Mit ihr sind wir dann gestern abend noch raus gegangen und haben die nähere Umgebung kennengelernt. Man muss bedenken, dass es schon 21 Uhr war und wir uns wie 4 Uhr morgen gefühlt haben. Aber wir mussten sieben Stunden Jetlag ankämpfen und so haben wir Empanadas oder Pizza gegessen und unser ersten mexikanisches Bier "Indio" getrunken. War schon etwas unheimlich nachts durch eine Stadt zu laufen von der man des Öfteren hört man solle vorsichtig sein! Um halb 12 sind wir dann ins Bett gefallen und ich habe wirklich gut geschlafen bis 8:30!
Heute morgen kam die Putzfrau, wir haben eingekauft, haben die restlichen Sachen ausgepackt und gegen 14 sind wir (Jan und ich) mit Andrea und zwei Freunden in die City gefahren um Mittag zu essen und etwas zu sehen. Dabei haben wir erfahren, dass für die Mexikaner das Mitagessen die wichtigste Mahlzeit ist und wir haben auch 2 Stunden gesessen.
Dann eine kleine Rundfahrt und Erkundung zu Fuss, hier einige Eindrücke aus Mexico-City: voll, wo kommen so viele Meschen her?, wer soll das denn kaufen?, kann man damit Geld verdienen?, waren die Ampeln reine Geldverschwendung oder hält sich doch wer dran?, wie kann man nur ein neues Auto fahren bei dem Verkehr?, ganz schön dreckig hier, immer noch so viele Leute, einfach saucool mal hier zu sein!!!!!!!
 
Wie geht es mir dabei? Also im Vorfeld habe ich mich nur gefreut und mir keine großen Sorgen gemacht. Aber dann gestern abend und heute morgen habe ich mich recht einsam gefühlt und es war nicht so einfach. Aber dank Skype ging es dann besser und der Nachmittag mit den anderen hat total gut getan! Außerdem fängt es jetzt an, dass ich mich an die Wohnung und die Stadt gewöhne und mich so langsam wohl fühle.
Weitere Infomartionen zu meiner Zeit hier findet ihr auf www.myblog.de/schwake und empfehlenwert ist auch www.janboerger.de.vu weil er auch Fotos hochläd und einige Infos bereitstellt!
 
 Also ich wünsche euch allen eine gute Zeit und freue mich wenn jemand meine Seite besucht und einen Gruß hinterläst!
 
Euer Jan
8.10.06 04:36


Vorbereitungen laufen auf Hochturen

Hallo lieber Blog,

bei mir laufen jetzt die Vorbereitungen auf Hochdruck!
Der erste Koffer ist schon gepackt und der zweite kommt Donnerstag morgen bevor es dann zum Vorabend check-in geht.
Am 6.10 ist dann Abflug um 10:05 ab Paderborn......

Bald mehr neues HIER
Liebe Grüße     Jan

5.10.06 01:17





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung